Bluttat Babelsberg: Kündigungsprozess ausgesetzt

Hauptstadt.TV10. Juni 2021

Das Arbeitsgerichtsverfahren gegen die Kündigung der Tatverdächtigen im Fall der vier Toten in der Babelsberger Lebenswelten gGmbH des Oberlinhauses wurde ausgesetzt. Wie Gerichtssprecher Robert Crumbach mitteilte, solle über die Rechtmäßigkeit der Kündigung erst entschieden werden, wenn das Gerichtsverfahren wegen des Tötungsdelikts stattgefunden hat. Die 52-jährige Tatverdächtige hatte am Abend des 28. April vier schwerstbehinderten Bewohnern des Thusnelda-von-Saldern-Hauses der Lebenswelten gGmbH mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten, eine Person schwer verletzt. Der Anwalt des Oberlinhauses Elmar Stollenberg (Foto) hat die Vorwürfe der Gegenseite im Zusammenhang mit der Klage gegen die Angeklagte zurückgewiesen.


Über uns

Hauptstadt TV ist der Sender für die gesamte Hauptstadtregion!
Täglich wird hier ein 24-Stundenprogramm für eine treue Zuschauerschaft ausgestrahlt.
Das bedeutet Sie können TV-Berichte aus der Region, TV-Magazine, Sport, Eventübertragungen und Liveberichterstattungen für die Platzierung Ihrer Werbung nutzen.


KONTAKTIEREN SIE UNS



Jobs und Karriere

Werden Sie Teil unserer Mannschaft.


ZU UNSEREN STELLENAZEIGEN


© Copyright 2020. Alle Rechte vorbehalten.


X